Mit diesen 13 Tipps und Tricks meistern Sie jeden Escape Room.

LÖSEN SIE JEDES ESCAPE GAME RÄTSEL BLITZSCHNELL, OHNE AUCH NUR EINEN TIPP DES SPIELLEITERS ZU BEKOMMEN.

Escape Rooms und Escape Games können so manchmal ziemlich verzwickt sein. Deshalb gebe ich Ihnen in diesem Blog-Artikel dreizehn Tipps und Trick, mit auf den Weg, damit Sie und Ihr Team in kurzer Zeit erlernen, wie Sie jeden Escape Room in der vorgegebenen Zeit bezwingen und somit zum besten Team werden. Fange wir also direkt an und steigern Ihre Erfolgsquoten:

1. Nicht zu kompliziert denken

Jeder Escape Room ist innerhalb der vorgegebenen Zeit lösbar. Zur Lösung der einzelnen Rätsel ist keinerlei Hintergrund-Wissen notwendig. Alles was Sie zur Rätsels-Lösung benötigen, werden Sie auch im Raum finden.

 

Sollten Sie zum Beispiel auf einen Morse-Code treffen, geraten Sie nicht direkt in Panik, falls Sie bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nie damit zu tun hatten. Sie werden mit absolut höchster Wahrscheinlichkeit das gesamte Morse-Alphabet im Raum finden, sodass Sie in der Lage sein sollten, den Code ohne Probleme zu dechiffrieren und das Rätsel zu lösen.

 

Ein weiteres Beispiel: Vielleicht finden Sie auf einem Blatt Papier eine gefahrene Route einer Person: Limburg an der Lahn -> Wetzlar -> Gießen -> Friedberg -> Bad Homburg -> Wiesbaden -> Frankfurt am Main -> Hanau. Versuchen Sie vorerst nicht, die dazwischen liegenden Autobahn-Namen zusammen zu addieren. Denken Sie nicht so kompliziert. Die Antwort ist viel einfacher. Verbindet man auf einer Karte die oben genannten Städte der Reihenfolge nach, erhält man die Zahl „2“. Das könnte der Beginn eines Zahlencodes sein.

2. Suchen und Finden

Zu Beginn jeder Mission empfiehlt es sich, die Gruppe aufzuteilen, um jede Ecke des Raumes genau unter die Lupe nehmen zu können. Hierbei sollten Sie jeden Winkel des Raumes sehr genau untersuchen. Gängige Verstecke sind:

  • Unter der Platte eines Tisches oder unter der Sitzfläche eines Stuhles befestigte Hinweise.
  • Die Taschen einer Jacke an der Garderobe.
  • Hinter geöffneten Zimmertüren.

Lassen Sie sich nicht von Fabrik-Aufklebern unter einem Stuhl aufhalten. Das sind ganz natürliche Dinge und tragen nicht zur Lösung des Rätsel-Raumes bei. Denken Sie hierbei an den ersten Tipp: Nicht zu kompliziert denken.

 

Machen Sie sich auch nicht die Mühe an schwer zugänglichen Stellen zu suchen wie der Decke. Jeden, für das Spiel relevanten Hinweis, kann man ohne Probleme erreichen. Öffnen Sie keinesfalls Steckdosen, elektrische Geräte oder Feuerlöscher. Öffnen Sie auch keine Notausgänge, wenn keine Gefahr besteht. Sie werden an diesen Orten keine Hinweise finden und es kann zudem auch noch sehr gefährlich für Leib und Leben werden.

3. Gegenstände verwalten

Um einen besseren Überblick im laufenden Spiel zu haben ist es sinnvoll, alle losen Gegenstände im Raum, an einer Stelle zu sammeln. Dies erleichtert das Kombinieren von Elementen bei den verschiedenen Rätseln. Dadurch werden Sie schnell feststellen, ob nicht vielleicht ein Teil eines Puzzles fehlt. Außerdem ist es ratsam, alle benutzten Objekte in einer anderen Ecke zu lagern.

 

In fast jedem Escape Room können alle Gegenstände, Schlüssel und Schlösser nur einmal benutzt werden. Um keine Zeit zu verschwenden, legen Sie diese an die Seite. So leert sich die Ecke mit den gefundenen Hinweisen im Verlauf des Spiels immer mehr, während sich die Ecke mit den genutzten Teilen immer mehr füllt. Es kostet Sie sonst viel zu viel Zeit, wenn Sie zum Beispiel versuchen einen Schlüssel zu verwenden, der bereits ein vorheriges Schloss geöffnet hat.

 

So behalten Sie und Ihr Team den besten Überblick über alle gefundenen und bereits eingelösten Objekte.

4. Fokussieren Sie sich auf die Rätsel

Im Laufe jedes Escape Games kann es passieren das man einmal nicht weiterkommt. Nun kommt es zum Gedanken-Stau. Verzweifeln Sie jetzt bitte nicht. Versuchen Sie das Rätsel ganz sachlich unter Berücksichtigung der anderen Tipps und Tricks zu lösen. Es kann hilfreich sein, an das Escape Game Element rückwärts heran zu treten. Sie sehen zum Beispiel ein Schloss. Was braucht man, um ein Schloss zu öffnen? Richtig, einen Schlüssel! Oder Sie finden einen Code. Was brauchen Sie jetzt, um den Code zu knacken? Richtig, eine Dechiffrier-Hilfe.

 

Halten Sie sich dennoch nicht zu lange an Rätseln auf, bei denen Sie wissen, dass hierfür ein Puzzle benötigt wird, bei dem zum aktuellen Zeitpunkt noch ein Teil fehlt.

5. Rollenverteilung

Jedes Team braucht eine Person, die dem Team zeigt, was das nächste Ziel im Spiel ist. Eine Art Projekt-Manager, der das Team Schritt für Schritt durch den Escape Room führt. Diese Person sollte stets über jeglichen Fortschritt im Spiel informiert werden und somit den Überblick über das gesamte Escape Game haben. Wenn zum Beispiel ein Vorhängeschloss mit 4 Ziffern, das Öffnen einer Kiste verhindert, sollte der Projekt-Manager der Gruppe sagen, dass jetzt als Zwischenziel eine Kombination aus vier Zahlen gesucht wird. Meist ist auch ein „Hinweis-Verwalter“, der wie in Tipp 3 beschrieben alle Gegenstände, Schlüssel und Hinweise verwaltet und bei Bedarf den Spielern reicht, beziehungsweise den Hinweis zurück ins Gedächtnis der operativen Spieler ruft hilfreich.

Jeder der einzelnen Spieler-Rollen ist sehr sehr wichtig für das Team und den Erfolg beim Fluchtspiel.

6. Arten von Schlössern

Auf Ihrer Mission im Escape Room werden Sie auf die verschiedensten Schlösser treffen.

 

Hier einige Beispiele und wie diese zu öffnen sind:

  • Das klassische Vorhängeschloss: Hier wird ein normaler Schlüssel verwendet.
  • Ein Zahlenschloss: Bei diesem muss eine Zahlenkombination eingegeben werden.
  • Ein Zahlen-Buchstabenschloss: Hier muss eine Kombination aus Zahlen und Buchstaben an entsprechender Stelle eingestellt werden.
  • Ein Tresor-Schloss: Hierbei muss solange im Uhrzeigersinn gedreht werden, bis die gewünschte Stelle erreicht ist. Von dieser Stelle dreht man nun gegen den Uhrzeigersinn bis zur zweiten Zahl. Jetzt geht es wieder im Uhrzeigersinn zur dritten Ziffer. Erst dann öffnet sich das Schloss.
  • Das Richtungs-Schloss: Hierfür muss der Joystick in die entsprechende Richtung (oben, unten, links, rechts) gedrückt werden. Nach der letzten richtigen Eingabe der Richtung öffnet sich das Schloss.
  • Schlüssel-Boxen: Bei diesem Schloss muss der Code eingegeben werden, indem man die Zahlen herunterdrückt. Der Vorteil bei dieser Art der Verschlüsselung ist, dass jede Zahl nur einmal gedrückt werden kann.
Escape Room Schlüssel Block Event Entertainment

7. Arten von Codes

Natürlich sind die Schränke und Kisten in einem Escape Room nicht nur durch Schlösser versperrt. Das würde auf Dauer sehr langweilig für die Spieler werden. Deshalb versperren eine Menge von Codes und Geheimschriften den Weg zum Sieg. Auf die Codes möchte ich in diesem Artikel nicht näher eingehen, da es davon viel zu viele gibt und dies den Rahmen dieses Blog-Artikels sprengen würde.

 

Hier trotzdem drei Beispiele:

Der Morse-Code: Dieser kann mit dem Morse-Alphabet (z.B. lang, kurz, kurz, lang) gelöst werden.

Zahlen gleich Buchstaben: 5=E, 24=X, 9=I, 20=T und das ergibt das Wort „EXIT“

 

Das verschobene Alphabet: Damit ist gemeint A=D, B=E, C=F und so weiter. Hierfür benötigt man ebenfalls eine Lösungs-Hilfe, da das Lösen sonst sehr viel Zeit in Anspruch nehmen würde.

8. Geschriebene Hinweise

Manchmal kann es auch vorkommen, dass ein bestimmter Code oder eine Handlungsaufforderung in einem Text versteckt ist. Um so einen schwierigen Code zu knacken, sollte man den Text sehr genau lesen und bei Unregelmäßigkeiten stutzig werden. Vielleicht findet man im Text sechs Wörter, bei denen die Vokale fehlen. Diese Wörter sollte man sich auf ein leeres Blatt Papier herausschreiben. Aus den heraus geschriebenen Wörtern entsteht so vielleicht ein neuer Satz mit eine Handlungsaufforderung, der auf die nächste Etappe beim Rätselspiel hinweist.

9. Achten Sie auf außergewöhnliche Muster

Man entdeckt vielleicht seltsame Muster an der Wand eines Raumes. Dieser Spur sollte man auf jeden Fall nachgehen. An der einen Wand ist zum Beispiel ein Dreieck zu sehen, an der anderen ein Quadrat und an der nächsten ein Oktagon. Das könnte schon einen dreistelligen Zahlencode ergeben. Ein Dreieck hat drei Seiten also „3“. Das Quadrat hat vier Seiten also „4“ und das Oktagon hat acht Seiten also „8“. Das ergibt folgende Zahlenkombination: 348.

10. Achten Sie auf die genauen Worte des Spielleiters

Seien Sie und Ihr Team bereits bei der Einweisung, bevor das Escape Game startet, sehr aufmerksam und lauschen Sie den Worten des Gamemasters. Meist gibt er Vorweg schon einige Tipps und Tricks, die wichtig für den Spielverlauf sind. Stellen Sie Fragen bei Unklarheiten. Manchmal möchte der Spielleiter diese Fragen nicht beantworten oder fängt an zu schmunzeln. Dann wissen Sie, dass Sie definitiv auf der richtigen Spur sind und können diesen Hinweis gezielt im Spiel einsetzen.

11. Teamwork

Versuchen Sie auf gar keinen Fall einen Escape Room im Alleingang zu lösen. Es wird Ihnen nicht gelingen. Sie haben jetzt zwar eine Menge hilfreicher Tipps und Tricks an der Hand, um ein Live Adventure zu lösen, dennoch haben Einzelkämpfer in jedem Escape Room schlechte Karten.

Arbeiten Sie im Rätsel-Raum mit Ihren Team-Kameraden zusammen. Dann gelingt auch die Flucht.

12. Kommunikation

Egal ob im Berufsalltag, im Privatleben und auch beim Escape Game führt kein Weg dran vorbei. Kommunikation ist das „A“ und „O“. Halten Sie Ihre Kollegen auf dem Laufenden, um das Spiel erfolgreich zu beenden. Als kleines Beispiel: Sie finden im Raum einen Holzstern und Ihr Kollege in einer anderen Ecke eine dafür vorgesehene Auskerbung in der Wand. Diese Rätsel klingen für Sie einfach? Ohne Kommunikation, was jeder einzelne Spieler gefunden hat, kann sich die Lösung etliche Minuten in die Länge ziehen. Kommunizieren Sie.

13. Tipps vom Spielleiter

Falls es dann wirklich einmal nicht weiter geht, darf man sich selbstverständlich auch mal einen Tipp vom Gamemaster holen. Da ist nichts Verwerfliches dran. Die meisten Spielleiter werden Ihnen beim ersten Tipp nicht direkt die Lösung des Rätsels verraten und das ist auch gut so. Der Spielleiter wird versuchen Sie mit indirekten Tipps in die richtige Richtung zu lenken. So ein kleiner Denkanstoß kann manchmal einiges bewirken. Achten Sie dabei wieder, wie in Tipp 10 beschrieben, auf die genauen Wortlaute des Gamemasters.

Jetzt sollte Ihnen kein Rätsel mehr zu schwierig und kein Schloss mehr verschlossen bleiben. Beherzigen Sie einfach jeden einzelnen Tipp in diesem Blog-Artikel und Sie werden zum Escape Room Experten. Und vergessen Sie bitte trotz der vielen Tipps den wichtigsten Punkt beim Escape Game nicht: Spaß muss es machen.

KENNEN SIE SCHON UNSERE MOBILE LIVE ESCAPE GAMES?

Ultimativer mobiler Live Escape Room

Exit Express, unser großer mobiler Escape Room, kommt zu Ihnen. Egal zu welchem Anlass, für 33 oder 66 Minuten können Sie gemeinsam mit Ihrem Team in eine atemberaubende und spannende Welt voller Geheimnisse und Rätsel abtauchen.
Exit Express Logo schwarz

Empfehlung

  • 1-96 Teilnehmer pro Tag
  • Einsatzgebiet Hessen
  • DE | EN | RU | PO
  • 0,5 Stunden - 8 Stunden
  • Indoor & Outdoor
  • ab 13,33 € pro Person

KOMPAKTES MOBILES LIVE ESCAPE GAME

Die platzsparende Alternative oder Ergänzung zum klassischen Live Escape Game für jedes Event. Die mobilen Rätseltruhen bieten eine 22-minütige Teamerfahrung, voller Abenteuer und Herausforderungen.
Exit out of the Box Logo schwarz
  • 1-160 Teilnehmer pro Tag
  • Einsatzgebiet Deutschland
  • DE | EN | RU | PO
  • 0,5 Stunden - 8 Stunden
  • Indoor & Outdoor
  • ab 6,90 € pro Person